BIOGRAFIE

Simon Klingert
SIMON KLINGERT
Freier Journalist und Redakteur

Wachsen heißt: Der Weite des Himmels sich öffnen und zugleich in das Dunkel der Erde wurzeln.

M. Heidegger
ÜBER DEN KRIEG UND SEINE BEDEUTUNG

Seit ich denken kann, hat mich der Krieg fasziniert. In meiner Jugend kam mir eine Existenz als Teil unserer Konsumgesellschaft bei aller gebotenen Kurzweil doch beinahe bedeutungslos vor. Feuerproben gelten einer solchen Gesellschaft als überkommenes Ritual männlicher Geltungssucht. Wer aber den übermächtigen Drang verspürt, nur einmal vor dem Unerbittlichen zu stehen, den hält nichts auf. Die Suche nach dem Abenteuer gleicht einer wilden Lust, so dass selbst das Schreckliche verheißungsvoll wirkt.

Wer den Sprung gewagt hat und durchs Feuer gegangen ist, versteht, dass der Krieg ein untrennbarer Teil des Menschseins ist. Im Krieg zeigt der Mensch, zu was er fähig ist. Wie im Rausch begegnet man dem absoluten Willen zur Vernichtung und wird doch Zeuge von Akten größter Liebe und Selbstaufopferung. Dazwischen liegen oft nur wenige Momente voller Chaos und Gewalt und Blut, in denen die Trennung zwischen dem Menschlichen und dem Unmenschlichen nicht mehr existiert.

Es bleibt der Preis, den man bezahlen muss für den Blick in den Abgrund, auch in den eigenen. Manch einer meiner Mentoren, Freunde und Wegbegleiter hat den höchsten Preis bezahlt. Ich hingegen bin geblieben, um vom Krieg zu erzählen.

PUBLIKATIONEN

Bundeswehr aktuell, Y – Magazin, DER SPIEGEL, Bild, Tagesspiegel, BR2, rbb, Deutschlandradio, Deutsche Welle, NZZ, NBC News, New York Times, The Washington Post, Financial Times, Foreign Policy Magazine, The Guardian, DailyMail, Sunday Times, Army Times, Washington Examiner, The Huffington Post, USA Today, Al Jazeera America, The New Republic, Christian Science Monitor, Wired, Stars and Stripes.

KONTAKT