Im Nordatlantik und in der Ostsee intensiviert die russische Marine ihre U-Boot-Operationen. Allein im vergangenen Jahr hat sich die Zahl der russischen Patrouillenfahrten in der Barentssee, der Ostsee und im Nordatlantik verdoppelt. Immer wieder testen die Boote die Reaktionsfähigkeit der westlichen Seestreitkräfte in der Region. Denen fehlen häufig die Mittel für eine effektive U-Boot-Abwehr.

Erschienen in der Bundeswehr aktuell 32/16.